Samhain 2020

Samhain 2020

 

Die Welt sie scheint still zu stehen, sie scheint völlig im Chaos zu versinken und doch die Natur, Mutter Erde ist da. Sie lebt, mit all Ihren Facetten, Gezeiten und dem Mondzyklus. Die Nacht der Nächte rückt näher, die Tore öffnen sich weit in andere Welten und zu den Ahnen. Tief in mir fühle ich, was längst vergessen scheint ist nun präsent wie nie.

Klar und von enormer Größe stellt sich mir das Universum in dieser Nacht ganz besonders zur Verfügung. Jetzt ist es Zeit Kraft zu schöpfen aus der Stille, aus den tiefen der Natur. Hoffnung steht in den Flammen meiner Räucherung fein gezeichnet, im Wind der durch meine Haare flüstert spüre ich wie Mutter Erde lebt und mich behütet. Meine Ahnen erheben Ihre Schützenden Hände über mich. Sie erzählen mir über den Schmerz den sie erlebt haben über die Hoffnung und über das stetige weiterkommen Ihrer selbst. Ich kann die Energie wahrnehmen und daraus für mich neue Kraft schöpfen.

In dieser mystischen Nacht, fließen Tränen aus Ehrfurcht, Tränen aus Dankbarkeit, auch Tränen aus Verzweiflung dessen was der Mensch vergessen hat, seine Ahnen, seine Dankbarkeit der Natur gegenüber, seiner Selbstliebe. Ich sehne mich nach der Zeit in Avalon und doch weiß ich, es gibt nie ein Zurück jedoch einen kleinen Augenblick, träume ich davon! JA, es fühlst sich wunderbar an.

 

Die Hexe